Hanwoo

DIe USA Today titelte „Vergesst Wagyu und Kobe“ und erhob das Hanwoo zum besten Fleisch der Welt. doch nicht nur die Amerikanische Zeitschrift ist begeistert sondern Fleischliebhaber auf der ganzen Welt.

Was ist Hanwoo?

Hanwoo oder auch Hanu ist eine Rinderrasse die durch seine besondere Marmorierung besticht.

Das Verhältnis zwischen Fett und Eiweiß ist nahezu ausgeglichen. Durch den extrem hohen Fett Anteil im Fleisch ist es besonders Zart in der Struktur. 

Die Milchproduktion der Tiere ist gering, daher wird das Tier fast ausschließlich für die  Fleischproduktion gezüchtet. 

Durch die Fütterung mit Reisstroh erhält das Fleisch einen einzigartigen Geschmack.

Woher kommt das Hanwoo?

Hanwoo

Das Hanwoo ist eine Rinderrasse die aus Korea stammt. Bis in die 1960er Jahre wurde die kleine, jedoch sehr starke, Rasse fast ausschließlich als Zug und Nutztier genutzt. Durch die starke Expansion der Koreanischen Wirtschaft in den 60er Jahren wurden die Tiere nicht mehr als Nutztier gebraucht und es wurde klar was die Tiere für ein außergewöhnlich gutes Fleisch besitzt.

Vorallem die Region Hoengseong ist für die Zucht von Hanwoo Rindern bekannt. 

Welche Zubereitungsmöglichkeiten gibt es?

Dadurch das wir hier über ein gesamtes Tier reden sind auch die Zubereitungsmethoden sehr vielseitig. Durch den hohen Fett Gehalt des Tieres ist es besonders für das extreme Kurzbraten geeignet. Steaks werden sehr dünn geschnitten und nur für wenige Minuten auf den Grill gelegt.

Schmorstücke wie die Backe oder der Nacken können wie „normales“ Rind geschmort werden.

Hanwoo

Tipp vom GenussJunge

Mein Tipp ist wenn ihr die Möglichkeit habt das Fleisch zu probieren oder zu kaufen dann macht es. Hanwoo kaufen in Deutschland ist aktuell nahezu unmöglich. Korea exportiert nur ca. 5-10% der jährlichen Produktion und davon geht der Großteil in andere asiatische Länder.

Falls ihr doch das Glück habt einmal an ein Stück Hanu zu kommen dann bereitet es zu wie Wagyu. 

Quelle

Hanwoobeef.com

 

Hier geht es zurück zur Übersicht